FISS - Frankfurter Institut für Stimmstörungen & Sprachstörungen

 

Reizstrombehandlung/Novafon

Reizstrombehandlung (Laryngoton)

Unter Reizstrombehandlung versteht man bei Stimmstörungen den Einsatz eines Gerätes (z.B.: Laryngoton), mit dem während der Stimmbildung niederfrequente elektrische Impulse in den Kehlkopfbereich abgegeben werden. Diese regen die Stimmlippen zu größerer Bewegung an. Dadurch wird die Bewegungsfähigkeit und Kraft des Muskels vergrößert und die Reizweiterleitung des Nervs verbessert.

Geräte dieser Art werden vor allem bei Stimmlippenlähmungen sehr erfolgreich eingesetzt, können aber auch bei funktionellen Dysphonien zur Stimmwiederherstellung beitragen.

 

Schallwellenbehandlung (Novafon)

Das Gerät erzeugt Schallwellen mit Mischfrequenzen von 100 – 400 Hz und besitzt die Eigenschaft die Eigenresonanz der Körperzellen anzuregen. Dadurch wird eine regulierende Wirkung auf die Muskelspannung, sowohl im zu hohen wie zu niedrigen Muskeltonus erzielt.
Das Novafon kann in den unterschiedlichsten Symptombereichen als Prozessbeschleuniger eingesetzt werden.